Unsere Tokio Hotel Site mit FF

  Startseite
    Blog
  Über...
  Kapitel 45-46
  Kapitel 43-44
  Kapitel 41-42
  Kapitel 39-40
  Kapitel 37-38
  Kapitel 35-36
  Kapitel 33-34
  Kapitel 31-32
  Kapitel 29-30
  Kapitel 27-28
  Kapitel 25-26
  Kapitel 23-24
  Kapitel 21-22
  Kapitel 20
  Kapitel 19
  Kapitel 17-18
  Kapitel 15-16
  Kapitel 13-14
  Kapitel 11-12
  Kapitel 9-10
  Kapitel 7-8
  Kapitel 5-6
  Kapitel 3- 4
  Kapitel 1-2
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Lisa's eigene Page mit FF
   Nadl's page mit FF!
   annes hp und ff



http://myblog.de/th-nl

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kapitel 45

...Weißte mir ist es eigendlich scheiß egal, wie andere über mich denken." Tom grinste: "Und weißt du waS? Genau deswegen bist du meine Freundin.. Einfach ne geile Einstellung. Und wir schaffen das auf jeden Fall." Wir grinsten uns gegenseitig an und kuschelten uns anschließend aneinander und schliefen ein.

BEI NADL UND BILL
Um drei Uhr welzte sich Nadl im Bett und öffnete ihre Augen. Drei Uhr. "Scheiß Hitze." Sie stand leise auf und ging ins Wohnzimmer, wo es eindeutig angenehmer war. Kein Wunder. Bill konnte sich durchsetzen, dass das Fenster in der Nacht zu Blieb, wegen seinen Stimmbändern oder so. Nadl knallte sich aufs Sofa und dachte lange nach. Schließlich nahm sie ihr Handy in die Hand und fing eine Sms an Lisa zu tippen. Nach wenigen Sekunden vibrierte es. "Hey süße mach dir bitte nich so viele Gedanken... Muss grad an dich denken... Wir schaffen da szusammen..." Nadl musste grinsten, denn sie hatte die Sms noch nicht einmal abgeschickt. "Hab auch grad an dich gedacht... ja zusammen =) Lieb dich mausi...Gute nacht." Sie schlüpfte wieder zurrück ins Bett und dachte an die Antarktis (fragt mich nich wie ich da drauf gekommen bin xD). Nach wenigen Minuten schlief sie schließlich ein.

Morgens Wachten alle vier so gegen elf auf. Eigendlich früh, für alle vier. Sie frühstückten und machten sich feritg. Anschließend verbrachten die Paare noch zwei Stunden für dich und dann stand Mal wieder ein Interfiew an. Dieses Mal für die YAM. David holte erst die G's ab und schließlich Nadl und Bill. Tom und ich waren die letzten und somit konnte die Fahrt nach Mainz beginnen. In einen Großen Center wurden wir im Hintereingang rein gelassen. Es war kaum zu glauben. Die Interviews wurden vor ein paar Tagen verschoben und trotzdem standen massenhaft Fans vor dem Gebäude. Ich stellte mich ans Fenster und wollte mir die Masse betrachten, da zog mich David zurück. "Neenee so nicht lisa... Wir wollen doch nicht, das die ununterbrochen kreischen." "Okee.." sagte ich und ging zu Gustav und Georg. Ich unterhielt mich mit den beiden, Bis mir in einem ziehmlich großem Raum mit Sofas angelangt waren. In der einen Ecke war alles für ein Fotoshoot vorbereitet. "Kein Bock ej..:" stöhnte Tom leise vor sich hin und ich ging zu ihm. "Wieso.. Fotoshoot.." versuchte ich ihn daran zu erinnern, da er eigendlich gerne Shoots machte. "Schon ..:" Er kam näher und flüsterte weiter: "Bei der YAM ist es immer voll öde." Ich musste grinsen.
Die vier posierten eine Stunde und schließlich gingen wir noch alle ne Cola trinekn und bereiteten uns vor, gleich in die Menge zu gehen, da die vierl Boys sich entschieden hatten, huete autogramm ezu geben. Ich und Nadl waren schon etwas zappelig, aber die schätzenden Arme von unseren boyfriends machte uns stärker. ( =P )


Kapitel 46


Gott war das komisch! Wir gingen raus und uns empfing ein lauter Schwall an kreischen und Liebesschwüren!!! Ich hatte schon etwas Angst und konnte mich nicht so ganz auf die Situation einlassen! Lisa sah mich an und grinste. Bill merkte das ich etwas zögerte und nahm mich an die Hand. Ich wollte nicht mit zu den Fans, ich wollte mir nicht anhören wie scheiße wir doch waren und sonstiges! Ich wollte mich lieber im Hintergrund halten und mir das alles anschauen, doch nun war es zu spät. Bill ging zu den Mädels und redete ganz normal mit ihnen. Er fragte wie lange sie schon hier stehen würden und ähnliches was man halt so bei nem smaltalk labert! Auch Tom zog Lisa mit zu der Menge und fing small Talk an. Als ich mir die Mädels so ansah bekam ich ein paar ganz schön fiese Blicke ab aber keine von ihnen traute sich etwas zu sagen!!! Gott sei dank, ich wüsste auch nicht ob ich mich hätte beherrschen können.
Nach ner knappen halben Stunde gingen wir dann schließlich zum Van und ich war froh das wir endlich wieder unter uns waren.
Ich musste mich an das alles doch erst noch gewöhnen, dieser Schubs ins kalte Wasser passte mir nicht so ganz. Im Van setzte ich mich neben Lisa. „Na Maus wie fandest du das draußen bei den Fans?“ fragte sie mich leise. Ich sah sie an und wusste nicht ob ich ihr sagen konnte was ich darüber dachte. „Los Nadl spucks aus, du hast doch was auf dem Herzen, das weiß ich!“ bohrte Lisa leiser wieder nach. „Man Lisa ich fühl mich irgendwie überrannt! Mir geht das grad mal alles zu schnell und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll!!“ antwortete ich ihr leise, denn ich sah, das Tom uns interessiert beäugte. „Na ihr zwei, was habt ihr da zu tuscheln!?“ fragte er grinsend wie immer. „Nichts was kleine Jungs unter 18 zu interessieren hätte!“ antwortete Lisa lachend. Ich grinste Lisa an. Das sagte gerade die richtige. „Nein Tom, Frauengespräch und da hast du nicht zuzuhören!“ sagte sie nun und widmete sich wieder mir! Ich sah sie an und sie antwortete mir endlich „Nadl red mit Bill drüber und hör auf so viel nach zu denken! Das ist ja schlimm mit dir! Genieß es doch einfach das dein Freund von 1000 anderen auch geil gefunden wird, kann man denn ein besseres Kompliment bekommen?“ „Nein kann man nicht!“ grinste ich „Du hast ja Recht!“ Dann hielten wir vor meiner Wohnung. Bill sprang voller Elan aus dem Auto und ich folgte langsam, nachdem ich mich von den anderen verabschiedet hatte. Nun waren Bill und ich wieder alleine und ich hatte nicht mehr das Gefühl das ich eine Rolle spiele würde. Ich schloss ohne etwas zu sagen, die Haustür auf und ging in meine Wohnung. Bill folgte mir skeptisch. Im Wohnzimmer schmiss ich mich auf die Couch und schloss die Augen ein paar Minuten, nur um für mich zu sein. Doch ich merkte einen sanften Druck auf meinen Lippe und musste Bill küssen, es ging gar nicht anders! „Maus was ist los?“ fragte er etwas besorgt. Ich öffnete die Augen und sah ihn erstaunt an. Er hatte wirklich bemerkt, dass es mit nicht gut ging, nicht wie andere Kerle, die sich dann immer dachten ach die hat ihre Tage oder so. Ich lächelte ihn an „Bill, ich weiß nicht wie ich dir das sagen soll aber ich hab mich so komisch gefühlt da draußen bei den Fans! Als wenn ich eine Rolle spielen würde! Außerdem gab es ganz schön böse Blicke von einigen! Es war wie ein Wurf in kaltes Wasser.“ So jetzt war’s raus und ich konnte es auch nicht wieder rückgängig machen! „Klar spielst du ne Rolle! Und zwar ne Hauptrolle!“ sagte Bill zärtlich. Ich musste lächeln, er wusste genau was er sagen musste damit es mir wieder gut ging. „Ich weiß, dass das erste Mal in so einer Menge an Fans unangenehm ist wenn man’s nicht kennt! Aber ihr habt euch super geschlagen! Das wird von mal zu mal besser! Versprochen!“ Nun war Nadl irgendwie beruhigt, sie wusste nicht ob es an der sanften Stimme von Bill lag oder aber weil sie wusste das er Recht hatte. Sie setzte sich auf und sah ihm direkt in die Augen. Die Augen sind der Spiegel zur Seele hatte ihre Oma immer gesagt und sie wusste gar nicht wie Recht sie hatte!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung