Unsere Tokio Hotel Site mit FF

  Startseite
    Blog
  Über...
  Kapitel 45-46
  Kapitel 43-44
  Kapitel 41-42
  Kapitel 39-40
  Kapitel 37-38
  Kapitel 35-36
  Kapitel 33-34
  Kapitel 31-32
  Kapitel 29-30
  Kapitel 27-28
  Kapitel 25-26
  Kapitel 23-24
  Kapitel 21-22
  Kapitel 20
  Kapitel 19
  Kapitel 17-18
  Kapitel 15-16
  Kapitel 13-14
  Kapitel 11-12
  Kapitel 9-10
  Kapitel 7-8
  Kapitel 5-6
  Kapitel 3- 4
  Kapitel 1-2
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Lisa's eigene Page mit FF
   Nadl's page mit FF!
   annes hp und ff



http://myblog.de/th-nl

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kapitel 11

Lisa hatte es mal wieder voll drauf, erstmal voll sich blamieren aber die Jungs nahmen das ganz cool auf. Nachdem Georg und dann erzählt hatte, dass sie auch den ganzen Nachmittag im Hotel verbracht hatten konnte ich es jetzt immer noch kaum fassen das wir sie leibhaftig vor uns stehen hatten!!! Auch die erste Hürde hatten wir mit Glanz gemeistert, auch wenn ich mich innerlich immer noch über Lisa kaputt lachen konnte. Wie konnte ein Mensch alleine so schusselig sein??? Aber es war auch einfach zu süß! Nun hieß es aber die 2te Hürde überbrücken, was sollten wir mit den Jungs denn bloß quatschen? Doch auch die Frage erledigte sich wie von alleine denn Bill fragte „ Sagt mal wie kommt es, das zwei Mädels wie ihr, mit so einem Altersunterschied beide auf die selbe Musik steht!?“ „Naja das ist ganz einfach!“ ergriff ich das Wort „ Ich hab damals durch den Monsun gehört und fand den Sound einfach spitzenklasse und so bin ich dann zu eurer Musik gekommen!!! Hab mich mir eurer Bandgeschichte auseinander gesetzt und mir eure Platte als Devilish besorgt! Ja und nun bin ich hier!“ Lisa schaute mich etwas verwundert an, denn das wusste sie noch nicht von mir, wie so vieles noch nicht, aber wir kannten uns auch gerade erst eine Woche, dass würde schon noch kommen. „ Hey Nadl, das wusste ich ja noch gar nicht!“ kam es dann auch gleich von Lisa. Ich grinste sie an und von Tom kam „ Na das nenn ich mal Bandforschung!“ Bill schaute uns wieder an und fragte „ Das ist alles!? Nich irgendwie die sind süß oder sonstiges….?“ Das hörte sich sehr ungläubig an. Na dann Nadl mal los deinen Standart Erklärung, die du schon 1000-mal abgeben musstest um zu rechtfertigen warum du auf TH stehst. „ Also auch wenn ihrs nich glauben mögt, aber euer Aussehen ist für mich zweitrangig. Ich bin 20 und hab die zeit wo ich die Kerle eine Band geil fand schon etwas länger hinter mir!!! Das heißt jetzt nich das ich finde ihr seht scheiße aus, im Gegenteil ihr habt euern eigenen Stiel und das find ich super und na ja irgendwie seit ihr ja schon süß aber ihr werdet von mir nie zu hören bekommen das ich nur EUCH geil finde sondern eure Musik und da gehört ihr ja nun mal zu!!“ Die Jungs sahen mich etwas bewundernd an oder meinte ich das bloß!? Nun war Lisa an der Reihe. Lisa war 5 ½ Jahre jünger als ich würden die Jungs auch ihr das abkaufen? „Ja also ich mag euch auch hauptsächlich wegen der Musik, aber auch erst seit dem mich ne liebe Freundin mal richtig zur Seite genommen hat weil ich mich darüber so aufgeregt hab was bei der Party der 1 Live Krone abging!!“ sagte sie etwas zerknautscht. „ Da hab ich mir mal richtig Gedanken gemacht und sie hatte Recht ich kann ne Band nicht bloß mögen weil die Kerle geil sind die sie haben!!! Ja und dann hab ich mir die Fotos von Tom noch mal angesehen und fand die Kleine eigentlich ganz süß und dann hab ich mir gedacht, dass er das doch machen sollte!!! Wäre auch schön bekloppt das nich auszunutzen und ja nun hab ich halt dieselbe Einstellung wie Nadl und das obwohl sie so viel älter ist als ich!“ schloss Lisa ihren Bericht. Auch nun glaubte ich das die Jungs sie bewundernd anschauten. Hatten die etwa noch nie Fans getroffen, denen es wirklich an erster Stelle um die Musik ging und wo die Jungs selber erst an 2ter Stelle kamen!? „Wollen wir uns nich setzen? Ich denke das kann mal ein sehr interessantes Gespräch und Treffen werden.“ fragte Gustav nun und das taten wir dann auch. „Wieso denn interessantes Gespräch werden?“ fragte Lisa aus der es nun so hinaussprudelte. Man konnte sie kaum aufhalten wenn sie erstmal angefangen hat zu plappern! „Na ja, man trifft nich dauernd Mädels die die Musik interessiert und nich bloß wir!“ gab er offen zu. „Ja auch jetzt hatten wir uns auf Fotos machen und Autogramme schreiben eingestellt!“ meldete sich Tom wieder zu Wort. „Echt!? Na ja also ich denke um ein Foto werdet ihr nich unbedingt drum rum kommen aber Autogramme müssen nich sein, es sei denn ihr wollt uns dann was liebes unters Foto schreiben!“ grinste ich ihn an. „Hey du verarscht mich oder?“ fragte Tom noch mal nach. „Nein das war mein ernst! Was soll ich mit deinem Namen auf nem Stück Papier? Na ja gut bei ebay ließe sich damit vielleicht viel Geld machen aber sonst…! Grinste ich ihn an. Dann mussten alle Lachen und das Eis war endgültig komplett gebrochen.

Kapitel 12

„Ja und so was erleben wir auch nur noch selten!“ mischte sich nun Bill wieder in das Gespräch. Lisa und ich mussten ihn ziemlich komisch angesehen haben denn er musste grinsen und quatschte gleich weiter „ Ja das man uns auf die Schippe nimmt. Es tun immer alle so als wären sie total erwachsen nur um uns zu imponieren! Das man aber dabei ruhig man selbst bleiben kann vergessen viele. Ich glaub die haben auch viel im Hinterkopf das wenn sie sich ordentlich benehmen und so eine von ihnen uns besonders auffallen könnte und da könnte dann ja mehr daraus werden.“ Redete Bill gerade etwas abfällig über seine Fans oder nahmen sie es wirklich manchmal als so schlimm wahr das die Fans sich nich so benahmen wie sie es sonst unter Freunden tun würden!? War es so schwer für sie? Klar ich mein bei den zigtausend Fans würde ich mir auch so meine Gedanken machen aber waren wir so die Ausnahme!? Ich fragte einfach „ Na das hört sich so an, als wenn Lisa und ich so die Ausnahmen wären!?“ „ Ja das seit ihr wohl mehr oder weniger! Es macht Spaß mal ganz normal mit wem reden zu können ohne zu überlegen wie sie jetzt wohl denkt wenn ich das und das sage!“ antwortete mir Tom. Lisa und ich tauschten Blicke aus, Bill fragte gleich was dieser Blick zu bedeuten habe und wie als hätten wir uns abgesprochen fingen wir beide an „ Ja also…!“ wir mussten Lachen. Lisa fing sich zuerst wieder „ Ja also, ich hab mir auch bestimmt Gedanken darüber gemacht wie ich bei euch wohl ankomme. Ich war sogar richtig nervös, so wie vor nem ersten Date mit seinem Schwarm. Aber dann hab ich ja eh wider den Vogel abgeschossen und nu komm wir doch ganz gut klar oder!? Na ja und ich hab nich das Gefühl, das ich mich anders benehmen müsste als sonst oder Nadl?“ „Ja das sehe ich auch so, selbst ich mit 20 war echt mega nervös aber jetzt ist alles so ganz easy einfach als würde man mir Freunden hier sitzen die man schon lang nich mehr gesehen hat und sich am liebsten überschlagen würde um sich was zu erzählen!“ gab auch Nadl zu. Nun meldete sich Tom wieder zu Wort „ mein Gott ihr könnt ja fast so viel sabbeln wie Bill und ich und das auch noch genau so schnell!!! Aber ja ich find auch wir kommen ganz gut klar!“ „ Ja Übung macht den meister, wir haben uns gedacht, bevor Bill und du uns so dicht texten, texten wir lieber euch in derselben Geschwindigkeit zu!“ grinste Lisa ihn an. Gustav und Georg musste lachen und zwischendurch meinte Gustav „ Seht ihr das hätte sich jetzt auch niemand getrau! Den Zwillingen so Kontra zu geben, dass sogar Bill die Klappe hält!“ Ja irgendwas war mit Bill, er war sonst nie so leise, zumindest was man aus dem Fernsehen kannte, er was immer Wortführer mir Tom. „Warum denn so leise Bill?“ fragte ich ihn. „Ich bin einfach nur gerade am überlegen!“ antwortete dieser. „ Worüber denn?“ fragte ich wider zurück. „ ach über dies und das.“ Wir vergaßen über unser Gequatsche hin ganz die zeit und aus den gewonnen 60 Minuten mit TH würden ganze 3 Stunden und dann schaute Bill auf dir Uhr. „Mensch Leute, wir sitzen schon 3 Stunden zusammen!“ „Ne oder? Jetzt verarscht du uns!?“ gab Lisa ihm zur Antwort. „Ne im ernst schau mal!“ sagte Bill wieder. Er hatte Recht ganze drei Stunden und keiner hatte Bock schon aufzuhören. Es war wirklich so als wenn man sich mit Freunden treffen würde. Die Jungs waren von Anfang an super sympathisch und total nett. Auch wenn sie ein paar ganz kleine Vorurteile hatten (Autogramme und Fotos) . „ Leider müssen wir uns jetzt von euch verabschieden!“ sagte Bill etwas widerwillig. „Schade!“ kam es von Lisa und mir zurück. „Ja wir würden auch noch gerne mit euch weiter quatschen, aber das geht leider nich!“ kam auch von Tom.

AUS BILLS SICHT

Sollte ich ihnen meine Zimmernummer geben damit wir uns nachher noch mal treffen konnten? Das war nich so privat wie gleich die Handynummer raus zu rücken! Außerdem selbst wenn sie es wem weiter erzählen sollten, dann konnte ich immer noch bei Tom pennen. Aber so wie die 2 sich benehmen werden sie das bestimmt nicht machen. Ich sollte ihnen vielleicht wirklich einfach mal nur vertrauen, auch wenn ich sonst so mega vorsichtig bin.

„Bill!?“ fragte ich ihn. „ja!“ kam es aus seinen Gedanken zurück. „Wie gesagt, es bleibt dir wohl nich erspart ein Foto zu mache mit mir.“ Grinste ich ihn an. Ich hätte echt gerne gewusst wo er mit seinen Gedanken gesteckt hat aber ich traute mich dann doch nicht zu fragen. Für den heutigen Tag hatte ich mir extra einen Film für meine Sofortbildkamera gekauft und so süß wie die Jungs waren, schrieben sie alle eine Widmung auf die Bilder. Aber nich bloß ihren Namen sonder auch was Persönliches. Dann umarmten sie uns noch einmal und gingen. Als Bill mich umarmte flüsterte er mir zu „Zimmer Nummer 264! Ihr könnt von Zimmer zu Zimmer telefonieren. Das ist meins. Können uns nachher ja noch mal treffen, die Jungs und ihr beide.“ Dann war er verschwunden.

Ich erzählte Lisa schnell was Bill gerade gesagt hatte und konnte es kaum glauben. Genau so wenig wie sie. Dann gingen wir auf unser Zimmer….



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung