Unsere Tokio Hotel Site mit FF

  Startseite
    Blog
  Über...
  Kapitel 45-46
  Kapitel 43-44
  Kapitel 41-42
  Kapitel 39-40
  Kapitel 37-38
  Kapitel 35-36
  Kapitel 33-34
  Kapitel 31-32
  Kapitel 29-30
  Kapitel 27-28
  Kapitel 25-26
  Kapitel 23-24
  Kapitel 21-22
  Kapitel 20
  Kapitel 19
  Kapitel 17-18
  Kapitel 15-16
  Kapitel 13-14
  Kapitel 11-12
  Kapitel 9-10
  Kapitel 7-8
  Kapitel 5-6
  Kapitel 3- 4
  Kapitel 1-2
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Lisa's eigene Page mit FF
   Nadl's page mit FF!
   annes hp und ff



http://myblog.de/th-nl

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kapitel 23

Ich lies mich aufs Bett zurück fallen. Klar die Sache war erledigt, jedoch wunderte ich mich trotzdem etwas darüber, was die Jungs gemacht hatten. Ich konnte mir keine Theorie aufstellen.
"Boa ich hab bock auf Party." sagte Nadl und Tom und Bill waren begeistert. "Au ja ich auch aber hallo?!?" sagte nun Tom und ich musste lachen. "Ich geh ma den anderen beiden bescheid sagen!" sagte Bill noch, als er schon längst aus der Tür war. "Na dann bleibt mir ja nichts anderes übrig, als mit zu kommen." sagte ich und Tom sagte: "Du wirst es überleben!" Dann verschwand auch er und nach langen Zimmertelefonaten trafen wir uns dann um halb neun auf dem Gang, vor meinem und Nadls Zimmer. Alle waren aufgestylt und so wie die Jungs uns musterten, machten wir es ebenfalls bei ihnen. Wir gingen in einen recht unbekannten Club. Uns folgten glücklicherweise keine Fans und auch dort waren keine vertreten, da der Club ab achzehn war. Ich, Tom und Bill kamen auch nur rein, weil sie bekannt waren. Wir gingen erst einmal an die Baar und bestellten und ein Wodka RedBull, der auch schnell getrunken war. Wir hatten uns eine kleine Couch in einer Ecke gesucht und bestellten uns nun ein Getränk nach dem anderen. Ich trank nur drei hochprozentige Drinks und sonst Bier oder Cola, Nadl und die anderen jedoch bestellten sich einen Schnaps nach dem anderen. Zumindest kames mir so vor. Um zwölf Uhr kamen mir shcon alle ziemlich hacke vor. Mit Georg konnte man noch 'einigermaßen' normal reden, sowie auch mit Tom, der noch nicht lallte. Ich war zwar auch ziemlich angeheitert und konnte mich nicht ganz so schnell bewegen, wusste jedoch was ich machte. Nach Hause laufen? Das ging jetzt schlecht. Ich ging aufs Klo. Dort war es leise und ich rief David an, der ziemlich verschlafend ran ging. "Hey ich bin's Lisa. Ich hab hier fünf Probleme, die nicht mehr gerade laufen können." "Oh nee oder?" sagte er und nachdem ich ihm sagte wo wir waren sagte er nur noch "Bis gleich!" und schon hatte er auch aufgelegt. Ich ging zurück und musste lachen bei dem anblick der 'besoffenen'. Nadl lallte etwas vor sich hin, was keiner verstand und Gustav und Bill lallten mit, die sich ebenfalls nicht verstanden. Georg versuchte seinen Kopf mit einer Massage klar zu bekommen und Tom bestellte sich noch ein Wodka RedBull. Nun war auch er ziemlich angeheitert. Ich und Georg schleppten die anderen an den Eingang. Nebenan war ein MC's. Dort holte ich mit einen Big Mac, da ich tierisch hunger hatte. Als ich damit zurück kam, sagte Tom "Geil." und schon hatte er MEINEN ehemaligen Buger im Mund. "Toll!" sagte ich zu ihm und drehte mich gerade um, um noch einen zu kaufen, als David um die Eckekam und eine ärgerliche Miene zog. "Danke!" sagte ich, als ich die Tür öffnete und mich auf den Beigahrersitz setzte. "Ja mir blieb ja nichts anderes übrig." sagte er und schaute auch schon etwas freundlicher aus. Als Georg, Gustav, Tom, Bill und Nadl endlich saßen, fuhren wir langsam und so ruhig wie möglich zum Hotel, dass keiner ins Auto kotzte. Langsam merkte ich auch den Alkohol und mein Kopf fing an, etwas zu spinnen. Ich musste meine Augen langsam bewegen, das ich alles sah. Gustav und Bill gingen Arm und Arm mit Nadl ins Hotel. Georg torkelte etwas ungeholfen durch die Gänge zu seinem Zimmer, genau so wie Tom. Ich wollte in mein und Nadl Zimmer, doch als ich dort rein schaute, lagen schon Bill und Nadl schlafend auf dem Bett. Gustav war Gerade ein paar Türen weiter in seinem Zimmer verschwunden. Also ging ich mit Tom in sein und Bills Zimmer. Sollte mir Recht sein, denn ich wollte einfach nur schlafen.





Kapitel 24

Tom öffnete die Tür und nachdem ich meine Jacky in de Ecke geworfen hatte, ging ich ins Bad und klatschte mit kaltes Wasser ins Gesicht. Dann schaute ich in den Spiegel und es war schon wieder etwas besser. Ich lies mir nooch ein Shirt von Tom geben und schließlich legte ich mich ins Bett. Auch Tom ging ins Bad und kam nach fünf Minuten in Boxershorts wieder raus. Ein "Woooow!" konnte ich mir nicht verdrücken, worauf er grinsen musste. "Und gehts dir wieder besser?" fragte ich ihn, da ich von dem kalten Wasser wieder wach geworden war und nicht schlafen wollte. "Ja geht schon. Bin da aber..." Ich musste lachen und sagte dazwischen " Ach sag bloß!" Wir grinsten uns an und er legte sich zu mir.
Die Lichter waren aus und ich war still, da ich das Gefühl hatte, das er schlafen wollte. Nach fünf Minuten kam ein leisen "Lisa?" aus dem rechten Teil des Bettes. "Hmm?" sagte ich und drehte mich Richtung Tom. "Äh... Also.." Ich schaute ihn sehr fragend an, da ich ziemlich gespannt darauf war, was er jetzt sagen würde. Ich meine wenn Tom schon mal stotterte... "Wa das was mit dir und Bill." Und ich dachte ich hätte ein Bret vor dem Kopf. Also so direkt hätte ich das nach dem stottern nicht erwartet. Doch bevor ich die Antwort sagte, grinste ich ihm entgegen: "Ja also hör ma... Du wars auch nicht viel besser." Ich hätte ein Grinsen erwartet, Tom blieb jedoch ruhig und sagte wieder. "War da was?" "Nur so ein kleiner Kuss... aber ich konnte mich au..." "Achso." sagte er mitten in meinen Satz und lies sich zurück fallen. 'Ähm hallo? Bin ich hier im falschen Film?' Dachte ich mir und lehnte mich mit einem Ellebogen so ab, dass wen ich meinen Kopf in meine Hand legte Tom ansehen konnte. "Was is den jez los?" sagte ich und er schaute mich an. "Ja du hast auch mit Nadl rum geknutscht jez tu ma nih so.." Ich hatte mich mitlerweile gut an die Dunkelheit gewöhnt und konnte sehen, wie Tom mich mitseinen wunderschönen Braunen anschaute. Und schon wieder fühlte man sich so durchschaut. Ich wendete den Blick ab und sah auf meine Hand, die an meinem Kissen rumfummelte. Das war ein Zeichen dafür, dass ich aufgeregt war. Wieder schuate ich zu Tom. Er sagte nichts. Also lies ich mich zurück sinken und starrte gerade aus gegen die Decke. 'Was sollte das? Wieso stellte er sich so an? Und wieso verdammt nochmal hatte er Nadl geküsst? Bill zu küssen. Das dümmste wa sich hätte machen können. Es war doch nur aus Spaß. FREUNDSCHAFTLICH.' Ich machte mir so viele Gedanken, das ich erschrocken war, als ich nicht mehr die Decke sah, sondern Toms Augen. Er kam mir langsam näher.
BEI BILL UND NADL
Um drei Uhr wurde Nadl von einem kleinen stolpern geweckt. Sie öffnete die Augen und spürte einen schmerz in ihrem Kopf 'Scheiße!' dachte sie sich und drehte sich dann auf die andere Seite, um zu schauen woher das Geräusch kam. Ihr kam ein fluchender Bill engegen, der sich antscheind weh getan hatte. "Ahh ey scheiß teil man .." sagte er und Nadl konnte es nicht dabei belassen lautlos zu lachen. "Was machst dud en da?" fragte sie, als er schon wieder ums Bett herum kam. "Ich bin über diese scheiß mini Treppe da beim Bad geflogen." Sie schauten sich beide grinsend an und hoben dann synkron die Hände, um sie sich an den Kopf zu halten. "Auch so kopfschmerzen?" "Ja!" entgegnete Nadl "Und mir is irgentwie kalt." Sofort lag Bill nahm neben ihr und fragte sie grinsend "Besser?" Nadl nickte und die beiden schliefen wieder ein.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung